Häufig gestellte Fragen (sortiert nach Häufigkeit absteigend)

Frage: Wenn Ihr gewählt werdet, werden wir dann abgeschoben? (das ist die häufigste Frage am Infostand!)
Antwort: Nein! Niemand mit deutschem Pass oder mit einem gültigen Aufenthaltstitel wird abgeschoben. Wenn Du jemanden triffst, der behauptet, dass die AfD Dich abschieben will, merk Dir seinen Namen: der Typ lügt! Der Unterschied zwischen uns und allen anderen Parteien ist: Wir wollen die Zuwanderung kontrollieren! Warum? Weil es ohne diese Kontrolle auf Dauer keinen Sozialstaat gibt. Übrigens: jedes funktionierende Land kontrolliert seine Zuwanderung effektiv – Deutschland spielt wieder einmal eine Sonderrolle – wir sind der Geisterfahrer unter den Ländern!
Hier siehst Du ein Video von Martin Hess, der Dir die Wahrheit sagt!

Frage: Was ändert sich, wenn ihr gewählt werdet?
Antwort: Die Programmatik (also das, was wir ändern wollen) lässt sich mit 3 Worten zusammenfassen: „Freiheit statt Sozialismus„. Sozialismus ist eine große Umverteilung von Geld von Leistungserbringern (Leuten, die etwas sinnvolles arbeiten) zu Leistungsempfängern (Leuten, die vom Staat versorgt werden). Was die AfD möchte, nennt sich „soziale Marktwirtschaft“. Wer arbeitet, der soll auch davon leben können. Wer viel arbeitet, der soll mehr verdienen, als derjenige, der weniger arbeitet. Wer nichts arbeitet, der soll auch kein Geld bekommen – mit einer Ausnahme: wer nicht arbeiten kann, weil er zu jung, zu alt oder zu krank ist, der soll vom Staat (also von uns allen) versorgt werden, damit er ein menschenwürdiges Leben führen kann. Übrigens: es gibt kein Land, in welchem Sozialismus funktioniert. Alle sozialistischen Ländern sind entweder pleite oder Diktaturen – oder beides!

Frage: Warum seid ihr gegen Waffenlieferungen in die Ukraine?
Antwort: Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine ist eine Katastrophe! Hier bekriegen sich zwei ehemals befreundete Staaten, die sehr eng miteinander verflochten sind. Es gibt viele ukrainisch-russische Familien. Auf beiden Seiten sterben jeden Tag Männer und Frauen, welche die Zukunft ihres Landes hätten werden sollen! Die Ukraine kann den Krieg gegen Russland nicht gewinnen. Je länger der Krieg dauert, umso schlechter wird die Verhandlungsposition der Ukraine. Jede Waffe, die in die Ukraine geliefert wird, verlängert den Krieg. Die AfD möchte den Druck auf Russland und die Ukraine so stark erhöhen, dass beide Seiten zu Verhandlungen gezwungen werden. Dieser Krieg kann nur mit Diplomatie beendet werden – oder es droht ein Weltkrieg, der uns alle ins Elend stürzen wird. FDP und CDU wollen deutsche Marschflugkörper („Taurus“) in die Ukraine liefern, damit diese dann Ziele auf russischem Gebiet angreifen – auch ein Angriff auf den Kreml ist möglich. Zum dritten Mal in der Geschichte Deutschlands werden deutsche Waffen nach Russland geschickt. Die AfD will das nicht! Wir wollen Frieden durch Diplomatie statt Waffen.

Frage: Seid ihr ausländerfeindlich?
Antwort: Nein! Viele Mitglieder in der AfD haben Migrationshintergrund. Überdurchschnittlich viele Bürger mit Migrationshintergrund wählen die AfD. Warum? Weil diejenige, die andere Länder kennen, leichter sehen können, was in Deutschland alles schief läuft. Deutschland ist leider in vielerlei Hinsicht „nicht normal“: Migrationspolitik, Energiepolitik, Verkehrspolitik, Bildungspolitik… Wenn Bürger mit Migrationshintergrund AfD wählen, dann wählen sie die Partei, die als einzige ihre Interessen vertritt.

Frage: Warum werdet ihr so krass bekämpft?
Dafür gibt es viele Gründe:
1) Die anderen Parteien wollen nicht mit uns reden, weil wir die besseren Argumente haben. Die Brandmauer soll ihre Einnahmequellen beschützen. Wir sind zuversichtlich, dass wir nach der Wahl mit denjenigen gut zusammenarbeiten werden, die das Beste für Esslingen wollen. Dialog statt Brandmauer!
2) Die Öffentlich-Rechtlichen Medien (ARD, ZDF, SWR etc.) wollen den etablierten Parteien gefallen, weil diese ihre Einnahmequelle garantieren.
3) Für Lokal-Zeitungen ist es einfacher, Artikel von überregionalen Zeitungen zu übernehmen, als selbst zu recherchieren. Wer objektiv über die AfD berichtet, muss Angst um seine berufliche Zukunft haben. Nur wenige Journalisten sind bereit für den Pressekodex (das sind ethische Standards für den Journalismus) den Arbeitsplatz zu riskieren (oft sind sie kurz vor der Rente – und/oder Helden). Wenn Artikel zu AfD-freundlich sind, werden sie von der Redaktion kassiert und erst gar nicht veröffentlicht. Wir haben uns bereits so stark an die einseitige und tendenzöse Presse gewöhnt, dass es den meisten nicht mehr auffällt. Ein Blick über die Landesgrenze in die Schweiz, nach Zürich, öffnet neue Horizonte: die Neue Züricher Zeitung ist ein Musterbeispiel, wie gut Presse sein kann. Übrigens: Die Neue Züricher Zeitung ist profitabel und die Leserschaft wächst.
4) Die Bürger, die gegen uns schimpfen und schreien, sind diejenigen, die ausschließlich Öffentlich-Rechtlichen Medien und Printmedien konsumieren. Sie sind schlecht informiert, kennen das Programm der AfD nicht und haben keine Sachargumente, dafür umso mehr pauschale Vorurteile. Trotzdem sind wir nicht ohne Hoffnung für sie. Viele von denen, die früher gegen die AfD gewettert haben, sind heute bei uns. Auf Dauer wird sich zeigen, wer das Gute im Sinn hat und für die Interessen der Bürger eintritt!


Du hast eine Frage? Schreibe an info@alternative-fuer-esslingen.de